section_breadcrumbs
section_component

Magen- und Darmspiegelung

Die Spiegelung (Endoskopie) erfolgt unter Verwendung ei nes dünnen, fl exiblen Schlauchs (Gastroskop oder Koloskop), an dem eine hochaufl ösende Videokamera angeschlossen ist. Die Untersuchungen werden in der Regel unter einer leichten Narkose (Dämmerschlaf) durchgeführt, so dass der Pat. die Untersuchung „verschläft“. Nach einer Endoskopie sollten Sie sich abholen lassen, da Sie nicht selbstständig am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.

Gründe für eine Magenspiegelung:
  • Sodbrennen
  • Oberbauchschmerzen
  • Teerstuhl (schwarzer Stuhlgang)
  • Schluckbeschwerden
  • Blutarmut (Eisenmangel)
  • chronische Durchfälle
  • wiederholtes Erbrechen
  • u. A.

Gründe für eine Darmspiegelung:
  • Krebsvorsorge (Eine Darmspiegelung sollte jeder ab
  • dem 55. Lebensjahr durchführen lassen, um Darmkrebs
  • vorzubeugen, bei besonderem Risiko ggf. auch früher.)
  • Blut im Stuhl
  • Bauchschmerzen
  • Verstopfung oder Durchfall (über längere Zeit)
  • Blutarmut/ Eisenmangel
  • u. A.
section_news

News und Meldungen

Im Newsbereich werden wir Sie wie gewohnt in regelmäßigen Abständen über Neuigkeiten, neue und wissenswerte Themen, die Praxis und Veranstaltungen betreffend, auf dem Laufenden halten. Alle News und Meldungen finden Sie auch hier auf einen Blick. Bei weiteren Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail, über unser Online-Kontaktformular oder telefonisch kontaktieren.

neue Medikamente für Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa

Bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa) besteht die Möglichkeit neuartige Medikamente im Rahmen von Studien zu erhalten. Bitte sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Praxisbesuch darauf an - wir beraten Sie gerne diesbezüglich und geben Ihnen weitere Informationen.
section_googlemaps
zum Seitenanfang